Computertomographie (CT)

Die Computertomographie (CT) arbeitet auf der Basis von Röntgenstrahlen verknüpft mit einer modernen Computertechnologie. Grundsätzlich ist die CT eine schmerzfreie Untersuchung, die in nahezu allen Bereichen des Körpers einsetzbar ist:

  • Kopf (Schädel, Gehirn, Nasennebenhöhlen, Zähne (Dental-CT))
  • Hals
  • Brustkorb (obere Atmungs- und Verdauungsorgane)
  • Wirbelsäule (Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule, Knochendichtemessung)
  • Gelenke (teilweise)
  • Bauch und Becken (Organe und Gefäße)
  • Extremitäten (Arme, Beine)
  • CT-Colonographie (Vorsorgeuntersuchung des Dickdarmes, ähnlich der üblichen Darmspiegelung jedoch ohne Endoskop)
  • Low-dose CT: Diese mit reduzierter Dosis durchgeführte CT-Untersuchung wird als Screening-Methode z. B. bei Rauchern durchgeführt, um frühzeitig kleine Tumoren zu erkennen